24 Stunden Notdienst Garantie Mardervergrämung

notdienst für Schädlings­bekämpfung

rufen sie uns an, wir sind 7 tage die
woche, 24 stunden am tag für sie
erreichbar und kümmern uns sofort
um ihren Schädlingsbefall

telefon: 08131 - 50 56 30

5 jahre garantie auf Mardervergrämung

Schädling Hausmaus

Schädling Hausmaus bekämpfen

Merkmale

Sehr schnelle Vermehrung
ca. 8 - 9 cm lang
Schwanz ca. 9 cm lang
Essen Pflanzen, aber auch menschliche Nahrung

Gefahren

Anknabbern von Kabeln
Starkes Revierverhalten durch Urinieren auf Nahrungsmittel und Unterlagen
Übertragung von Krankheitserregern über Urin, Bisse, Kot und Parasiten

Schädling Ratte

Schädling Ratte bekämpfen

Merkmale

Nachtaktiv
ca. 18 - 24 cm lang
Schwanz länger als der Körper
Allesfresser

Gefahren

Anknabbern von Kabeln
Starkes Revierverhalten durch Urinieren auf Nahrungsmittel und Unterlagen
Übertragung von Krankheitserregern über Urin, Bisse und Kot

Schädling Marder

Schädling Marder bekämpfen

Merkmale

Sehr verspielt
Nachtaktiv
Fressen gerne auch Hausabfälle
Revierkämpfer
außer dem Menschen kaum natürliche Feinde

Gefahren

Reviermarkierung durch Kot, Urin oder Drüsensekret
Vor allem nachts starke Lärmbelästigung
Plünderung von Hausabfällen
starke Überpopulation mangels natürlicher Feinde

Schädling Schabe

Schädling Schabe bekämpfen

Merkmale

Zunächst Rostbraun, ausgewachsen dunkelbraun bis schwarz
ca. 3,5 cm groß
Männchen mit Flügel, Weibchen mit Flügelstummel

Gefahren

Übler Geruch
Verunreinigte, nicht mehr genießbare Lebensmittel
Übertragung von Krankheitskeimen

Schädling Deutsche Schabe

Schädling Dt. Schabe bekämpfen

Merkmale

sehr schnelle Vermehrung
Hellbraun mit zwei dunklen Längsstrichen am Halsschild
ca. 1,5 cm groß
Allesfresser

Gefahren

Übler Geruch
Verunreinigte, nicht mehr genießbare Lebensmittel
Übertragung von Krankheitskeimen

Schädling Ameise

Schädling Ameise bekämpfen

Merkmale

weltweit verbreitet
Arbeiterinnen 1,5 - 2 mm, Königinnen bis 4 mm lang
Arbeiterinnen Bernsteinfarbig, Königinnen dunkelfarbig
Leben in einem sozialen Verband

Gefahren

Übertragung von Krankheitskeimen
sehr schwer zu bekämpfen
Vorab unbedingt Befalls-Analyse notwendig
Unangenehme Bisse

Schädling Wespe

Schädling Wespe bekämpfen

Merkmale

schwarz gepunktet
ca. 15 - 25 mm lang
nistet unterirdisch
ernährt sich vorwiegend von Obst und Insekten

Gefahren

reagiert unberechenbar bis aggressiv auf Menschen
vor allem für Menschen mit Wespenallergie lebensbedrohlich
Stich im Mund-Rachen-Raum kann Atemnot auslösen

Schädling Fliege

Schädling Fliege bekämpfen

Merkmale

sehr schnelle Vermehrung
sehr schwer von anderen Arten zu unterscheiden
speichern Nahrung ein
erbrechen bereits Verdautes auf Lebensmittel

Gefahren

Übertragung von Krankheitserregern wie z.B. Salmonellen über Speichel
Übertragung von Pilzen und Wurmeiern
Machen bei längerer Verweildauer Lebensmittel ungenießbar

Schädling Fruchtfliege

Schädling Fruchtfliege bekämpfen

Merkmale

sehr schnelle Vermehrung und Verbreitung
ca. 2 - 4 mm lang
nistet vorzugweise in Müll
leben vor allem in Privat-Haushalten

Gefahren

Übertragung von Krankheitserregern
Übertragung von Bakterien
Machen Lebensmittel ungenießbar

Schädling Motte

Schädling Motte bekämpfen

Merkmale

Dörrobstmotte: 8 - 10 mm lang, cremefarbige Flügel
Mehlmotte: 10 - 14 mm lang, schiefergrau
Kakaomotte: 8 - 11 mm lang, schiefergrau

Gefahren

verzehren trotz Namen auch andere Lebensmittel
verderben Lebensmittel
Mehlmotte kann im schlimmsten Fall auch mehlverarbeitende Maschinen lahm legen

Schädling Wanze

Schädling Wanze bekämpfen

Merkmale

Larven gelbbraun, ausgewachsene Tiere rotbraun gefärbt
ca. 5 - 8 mm lang, voll gesaugt bis 8,5 mm
nachtaktiv

Gefahren

sondern stinkendes, ekelerregendes Sekret aus
Stiche führen zu starken Juckreiz
Gefahr von Sekundärinfektionen
Allergiemöglichkeit

Schädling Specht

Schädling Specht bekämpfen

Merkmale

sehr artenreich
teilweise unter Naturschutz bzw. auf der Liste der gefährdeten Arten
Leben vor allem in Wäldern, Baumsiedlungen und Gärten

Gefahren

können beim Nestbau Gebäudeschäden verursachen
durch Nestbau in der Wärmedämmung kann Wasser in Wohnhäuser eindringen

Schädling Taube

Schädling Taube bekämpfen

Merkmale

ca. 31 bis 34 cm lang
sehr variables Federkleid
ernähren sich von Körnern und Abfällen

Gefahren

werden von Menschen überfüttert und verbreiten sich damit unnatürlich
Übertragungen von grippenartigen Erkrankungen (Ornithose)
Übertragung von Viren auf Zucht- und Nutzgeflügel
Hohe Kotproduktion verursacht unangenehmen Geruch und Gebäudeschäden

 

Die wahrscheinlich bekannteste und einfachste Methode, sich gegen Fliegen zu schützen ist, vor jedem Lüftungsfenster einen Rahmen mit Fliegengaze einzusetzen. Dieses Fliegengitter ermöglicht es Ihnen, ganz einfach das Fenster zu öffnen und gleichzeitig zu verhindern, dass die lästigen Insekten in ihre Räume eindringen. Sie wohnen in einem Altbau? Dann sollten Sie im Fall des Falles Ritzen in Wänden und Decken gut abdecken. Genau hier fühlen sich nämlich Insekten und Mäuse äußerst wohl. Sie verstecken sich hier dementsprechend gerne und sind dann schwer zu fangen. Zudem sollten Sie unbedingt gekaufte Lebensmittel und Textilien regelmäßig auf einen Befall prüfen. Das gilt übrigens auch beim Kauf von Second-Hand-Bekleidung oder beim Kauf von Antiquitäten. Auch gegen Marder in Ihrem Auto können Sie sich schützen: Um die Duftspur eines Marders zu neutralisieren, hilft eine gründliche Voll- und Motorwäsche. Diese Maßnahme ist eine essentielle Voraussetzung für die folgenden: Ein engmaschiger Drahtzaun unter ihrem Motorraum dient dazu, Marder auszugrenzen. Etwas weniger aufwändig – Sie müssen den Draht ja immer überall hin mitnehmen! – ist der Einsatz von Geruchsstoffen wie z.B. Teebaumöl, Essig, Zitronengras oder Nelken. Sie müssen diese einzelnen Substanzen einfach nur in einem Beutel oder einem Tuch in den Motorraum legen und dann hin- und wieder austauschen. Das schöne daran ist, dass diese Methode dem Marder zwar nicht schadet, ihn aber mit einer Wahrscheinlichkeit von 80 Prozent und damit sehr effektiv vertreibt.

 

BIOLOGISCHE SCHÄDLINGSBEKÄMPFUNG

Die biologische Schädlingsbekämpfung lässt sich je nach Grad und der Dauer des Befalls in unterschiedlichen Stufen vornehmen: Abschrecken und Vertreiben, Fangen und Erkennen sowie bekämpfen. Dazu gibt es verschiedene Methoden mit unterschiedlichen Wirkmechanismen. Wir stellen Ihnen hier ein paar davon vor.

Abschrecken & Vertreiben

Abschrecken & Vertreiben


Frische Brennnesseln vor dem Fenster, Lorbeeröl oder Natron: Gegen Schädlinge können Sie schon etwas unternehmen, bevor es zu spät ist. Mit einem Klick erfahren Sie, wie Sie mit ganz einfachen Hausmitteln Schädlinge schon im Vorfeld abschrecken, abwehren und vertreiben.

Fangen & Erkennen

Fangen & Erkennen


Sie sind akut genervt von Schädlingen wie z.B. Ameisen, Insekten oder Blattläuse und wollen sofort etwas unternehmen? Kein Problem: In diesem Menüpunkt erfahren Sie, wie Sie diese Schädlinge loswerden. Dabei gibt es für die verschiedenen Arten unterschiedliche Methoden.

Bekämpfung

Bekämpfung


Schluss mit lustig: Falls Sie vom ewigen Jagen, Vertreiben und Abschrecken von Schädlingen und Insekten genervt sind, können Sie diese auch ganz einfach und effizient selber bekämpfen bzw. effektiv abtöten. Oftmals brauchen Sie dazu einfach nur alltägliche Dinge, wie z.B. kalten Kaffee.

so können sie vorbeugen

Neben abgrenzen, fangen, erkennen und bekämpfen können Sie natürlich auch weitere Vorsichtsmaßnahmen treffen. Es hilft, die Tiere schon im Vorfeld auszusperren, Ihnen es ungemütlich zu machen und so, Schädlingsbefall zu vermeiden. Hier lesen Sie, wie es geht.

Aussperren

Aussperren


Ausgrenzen ist gegen Schädlinge immer noch die beste Lösung: Wenn Sie erst gar nicht rein kommen, machen sie einem auch keine Probleme. In den Wohnräumen hilft ein Fliegengitter gegen Fliegen, draußen vor der Haustür hilft ein engmaschiger Draht gegen Marder.

Gemütlichkeit verwehren

Gemütlichkeit verwehren


Kennen Sie das? Sie kommen nach Hause, setzen sich auf die Couch und legen die Beine hoch. Sie entspannen sich und machen es sich gemütlich. Insekten geht es da ganz ähnlich: Sie kommen immer wieder gerne dorthin zurück, wo es ihnen gut geht und wo sie sich wohl fühlen.

Vermeiden

Vermeiden


Schädlinge und Insekten zu vermeiden ist gar nicht so schwer: Sie müssen im Prinzip nur bei den Themen Lebensmittel, Einrichtung oder Kleidung ein paar ganz einfache Regeln beachten. Dazu gehört zum Beispiel, eine Einbauküche möglichst so einzubauen, dass auch die Rückwände zugänglich sind, um dort zu putzen.